News 2017

November 2017

CubeServ Wandplaner

Ordnung und Übersicht auf einen Blick! Der 18-Monats-Planer eignet sich ideal für Ihre Projektplanung.

  • Übersichtliches Kalendarium in englischer Sprache
  • Breite 118 x Höhe 70 cm
  • 18 Monate im Überblick (Oktober 2017 – März 2019)
  • Wiederbeschreibbares stabiles Papier
  • Kostenlos
  • Zur Bestellung

Oktober 2017

Smart Data Analytics mit SAP HANA Predictive bei der TU München

Im Mai 2017 begann im Rahmen des Programms „Next Gen“ an der TU München eine neue Challenge: In einem Projektpraktikum mit zweieinhalb Monaten Dauer ging es darum, praxisnahe Aufgabenstellungen zu bearbeiten – diesmal zum interessanten und spannenden Thema „Predictive“.

Insgesamt traten 20 ausgewählte Studenten in 5 Studentengruppen mit ihren Praxispartnern an – darunter auch ein durch CubeServ unterstütztes Studententeam mit einem Projekt beim TÜV Süd.

Fachliche Experten vom TÜV Süd unterstützten die Studenten beim Datenverständnis und ließen sich wöchentlich über die neuen Erkenntnisse aus ihren Daten berichten, während CubeServ die Studenten durch HANA- und Statistik-Expertise begleitete und zudem Erfahrungen aus weiteren Kundenprojekten mit einfließen lassen konnte.

Der Kunde TÜV Süd setzte hohe Erwartungen in das gemeinsame Projekt:

Josef Bichler - Leiter Corporate Controlling

 

„Wenn wir über ›Predictive‹ sprechen und die Technologie einsetzen, dann wollen wir qualitativ fundierte Informationen aus Daten gewinnen, die zukünftige Trends und Ereignisse erkennen lassen.

Dies bietet uns die Chance, bessere und zusätzliche Handlungsempfehlungen für unseren Konzern zu erhalten.“

Im Rahmen der Challenge waren herausfordernde Use Cases aus der Praxis mithilfe von SAP Predictive näher zu untersuchen und mit SAP UI5 zu visualisieren, so z.B. die folgenden Fragestellungen:

  • Gibt es beobachtbare Muster oder Trends anhand der Absatzdaten in den TÜV Süd Service Centern? Haben Brückentage oder das Wetter Einfluss auf Absatzzahlen?
  • Gibt es Möglichkeiten, Krankenhausdaten zu analysieren (Predictive Maintenance), um die  Arbeitsschritte und die Zusammenstellung von OP-Besteckkörben zu optimieren?
  • Wie können Sensordaten aus dem Smartphone analytisch genutzt werden, um dem Kunden gezielt Produkte und Services anzubieten? Welche Möglichkeiten ergeben sich dadurch für Werbetreibende?
  • Können Kundenfeedbacks aus dem Internet für einen Fahrradverleih genutzt werden?
  • Ist eine dynamische Preisfindung bei einem Fahrradverleih möglich, die mittels Fahrradsensoren für eine hohe Auslastung sorgt?

 
Die Analysen der einzelnen Teams deckten wissenswerte Muster in den Daten auf, die eine betriebswirtschaftliche Entscheidungsfindung unterstützen.

Die Challenge war für alle Teilnehmer eine Bereicherung und eine sehr aufschlussreiche, gewinnbringende und kurzweilige Zeit.

Der Jury, bestehend aus Mitarbeitern der TU München und allen Praxispartnern, fiel die Kür der Siegergruppe nicht leicht, denn alle Teams zeigten sich in der Abschlusspräsentation mit sehr guten Ergebnissen. Mit einem Sieg überzeugte das CubeServ-unterstützte Team am Ende in den Kategorien Form, Inhalt, Präsentationstechnik, Implementierung der Algorithmen sowie Visualisierung.  

Die Studenten unseres Siegerteams konnten sich über neue iPads als Preis freuen, und auch der TÜV Süd nahm neue Erkenntnisse mit:  

„Die Studenten der TUM haben bewiesen, dass mit SAP Predictive Analytics sinnvolle Vorhersagen im Controllingbereich generiert werden können. Wir sehen ein großes Potenzial, künftige Forecasts teilautomatisch zu erstellen und unsere Kollegen damit zu entlasten.

Hervorragende Leistung!“

Markus Starflinger – Leiter des Konzernbereiches Controlling, TÜV Süd AG

Überlegen Sie, Predictive in der Praxis umzusetzen? Haben Sie vielleicht schon SAP HANA im Haus und wollen die Bordmittel nutzen? Sind Sie auf der Suche nach einem Use-/Business-Case? Brauchen Sie Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Algorithmen? Sprechen Sie uns an, und unsere Experten setzen sich mit Ihnen in Verbindung.

13. Juli

Taufkirchen/Raunheim: HR-Informationsmanagement: HCM-Beratungshaus ROC und BI-Spezialist CubeServ schließen Kooperation

Die ROC Deutschland GmbH und die CubeServ GmbH kooperieren künftig bei Projekten des strategischen Informationsmanagements auf SAP-Basis. Während ROC seine Expertise als eines der weltweit führenden Consultinghäuser für Human Capital Management (HCM) in die Partnerschaft einbringt, steuert CubeServ seine Erfahrung als langjähriger SAP-Partner für Business Intelligence (BI) bei.

"Wir freuen uns schon sehr auf die Kooperation. CubeServ hat ein breit gefächertes Kundenspektrum und Erfahrung aus mehr als 3000 nationalen und internationalen BI- & Analytics-Projekten", sagt Oliver Back, Geschäftsführer der ROC Deutschland GmbH. "Es ist für uns eine ebenso spannende wie herausfordernde Aufgabe, zusammen unsere Kunden in strategischer und technologischer Hinsicht auf ein neues Niveau zu bringen."

Auch Andreas Laux, Geschäftsführer der CubeServ GmbH, blickt der Partnerschaft sehr zuversichtlich entgegen: "Wir haben uns darauf spezialisiert, unseren Kunden Entscheidungen in höchster Qualität zu ermöglichen - durch strategisches Informationsmanagement und den klugen Einsatz von BI. Vor diesem Hintergrund ist ROC ein hervorragender Kooperationspartner für uns. Der enge fachliche Austausch in den gemeinsamen Projekten wird uns komplexe Aufgaben in gewohnt hoher Qualität noch schneller als bisher lösen lassen."

Der Begriff Business Intelligence (BI) bezeichnet Verfahren und Prozesse zur systematischen Analyse von Daten in elektronischer Form. Es geht darum, Erkenntnisse zu gewinnen, die bessere operative oder strategische Entscheidungen im Hinblick auf die Ziele eines Unternehmens ermöglichen. Dies kann beispielsweise die Automatisierung des Controllings, Berichtswesens oder der Planung sein.

1. Juli

Neues Forschungsprojekt: Machine Learning für mittelständische Unternehmen
BMWi fördert ein kooperatives Forschungsvorhaben der CubeServ GmbH und der Hochschule Mainz.

Innovative Methoden aus dem Bereich Data Mining und Machine Learning auch kleineren Unternehmen für betrieblich wichtige Fragestellungen zugänglich zu machen, ist Ziel des am 1. Juli 2017 gestarteten Forschungsprojekts „semi-autonomes maschinelles Lernen für kleine und mittlere Unternehmen (saML4KM)“. Das Kooperationsprojekt der CubeServ GmbH und der Hochschule Mainz ist auf 21 Monate ausgelegt und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) gefördert.

Der Forschungsbereich Big Data Analytics von Prof. Dr. Gunther Piller am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule ist maßgeblich für die Entwicklung von Prozessvorlagen für semi-autonomes maschinelles Lernen durch Nicht-Experten, sowie für die Bereitstellung von Echtzeitanalysen für exploratives Data Mining zuständig.

Unternehmenspartner des Forschungsprojektes ist die CubeServ GmbH, ein auf strategisches Informationsmanagement spezialisiertes  Beratungsunternehmen mit praktischer Erfahrung aus mehr  als 3000 Business-Intelligence- und Analytics-Projekten. Experten der CubeServ GmbH werden Komponenten zur automatischen Datenaufbereitung für maschinelles Lernen entwickeln und User Interfaces bereitstellen, die eine einfach zu verstehende Visualisierung der neuen Verfahren für Mitarbeiter mittelständischer Unternehmen ohne Data Science-Kenntnisse sicherstellen.

Prof. Dr. Gunther Piller – Links
Sebastian Zick – Mitte
Prof.Dr.-Ing.Gerhard Muth – Rechts

Erstes Ziel ist die Entwicklung der Softwareanwendung „Guided Machine Learning for Predictive Maintenance“. Durch sie sollen mittelständische Unternehmen beispielsweise in die Lage versetzt werden,  aus betriebswirtschaftlicher Sicht optimale Zeitfenster für die Wartung von Maschinenanlagen zu ermitteln. Die Mitarbeiter der Unternehmen werden hierbei Schritt-für-Schritt durch den Analyseprozess geführt, den sie ausschließlich durch fachliche Fragestellungen steuern.